Startseite

ST-ART, IM HERZEN EUROPAS

Die nur einen Katzensprung vom Sitz des Europaparlaments stattfindende Messe für zeitgenössische Kunst ist in einer kulturell reichhaltigen Gegend eingebettet, bestehend aus HEAR (Haute École des Arts du Rhin), FRAC (mit Sitz in Sélestat) und dem europäischen Kunstzentrum Apollonia, die im Herzen Europas wirken.

ST-ART bietet den Besuchern die Möglichkeit neue Kunstfelder zu erforschen und Entdeckungen zu machen.

Der jedes Jahr eingeladene Kunstkritiker verleiht der Messe durch professionelle und didaktische Auswahl der Künstler eine ganz bestimmte Ausrichtung.

ST-ART, GELEGENHEIT ZU BEGEGNUNGEN

An ST-ART teilnehmen, heißt Kontakte mit den kulturellen Akteuren der Region Straßburg knüpfen.

Die ST-ART besuchen ist für Straßburgs kulturelle Einrichtungen die Gelegenheit neue Künstler zu entdecken und ihre Kollektionen zu bereichern.

    EHRENGAST 2017:
    
DIE VENET FOUNDATION

    Die 2014 in der Provence gegründete Venet Foundation sichert den Fortbestand des Werks von Bernar Venet, einen der international bekanntesten zeitgenössischen französischen Künstler. Seine Stiftung vereint gleichzeitig seine Kollektion und die Kreationen mit ihm befreundeter Künstler.
    Die Venet Foundation wird Donald Judd, Robert Morris, Lawrence Weiner, Sol LeWitt, Carl André, Arman, César, ein Ensemble Bernar Venet gewidmeter, kleiner wesentlicher Kunstwerke und andere Überraschungen bieten.

    Venet Foundation

    Rückschau auf die vergangenen Ausgaben

    2016, DIE FONDATION MAEGHT

    Als prestigeträchtiger Ehrengast, der der 21. Ausgabe eine ganz besondere Ausstrahlung verlieh, präsentierte die Fondation Maeght eine qualitativ hochwertige Palette musealer Werke von Giacometti bis Sam Francis, Miro bis Jörg Immendorf und Calder bis Simon Hantai.

    2015, Das Europäische Haus der Fotografie (MEP)

    Die Kollektion des Europäischen Hauses der Fotografie ist stellvertretend für die internationale fotografische Kreation von den 1950er Jahren bis heute. Sie besteht derzeit aus circa 20 000 Werken und berücksichtigt alle künstlerischen Vorgehensweisen.